webuntis
Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

XXL-Berufsinfomesse mit Rekordbeteiligung an Ausstellern und Besuchern – „Megagroßer Zuspruch“  

Die von der Realschule Oberkirch vor 17 Jahren initiierte Messe hat sich gemausert: Am vergangenen Samstag fand die bisher größte Infomesse mit 65 Ausstellern und 200 vorgestellten Ausbildungsberufen in der Erwin-Braun-Halle, im angebauten Zelt und sogar im Freien statt. Die Resonanz bei Ausstellern wie Besuchern war durchgängig positiv.


Riesenandrang und großes Interesse von Besuchern und Ausstellern bei der Berufsmesse Oberkirch, die in Zusammenarbeit mit der Stadt in der Erwin-Braun-Halle und einem angebauten Zelt stattfand. 

In den nächsten Jahren werden die Themen Ausbildung, Studium und Weiterbildung zu einem zentralen Dreh- und Angelpunkt werden. In Oberkirch hat sich ein regionales Netzwerk der Berufsinformation etabliert, das Ausbilder und weiterführende Schulen extrem hoch einschätzen. Die Messe, zunächst auf Klassenzimmer der RSO begrenzt, vergrößerte sich in den vergangenen 17 Jahren permanent, bis sie durch die Kooperation mit der Stadt und den Umzug in die Erwin-Braun-Halle, ergänzt durch einen Zeltanbau, eine neue Dimension bekam.

OB Matthias Braun eröffnete die Messe und zeigt sich beeindruckt, was durch die Kooperation Stadt und Realschule entstanden sei, er nennt das Modell E²- Engagement und Erfolg. Ein Erfolg, der vielen zu Gute komme: den jungen Menschen, die vor der Berufswahl stehen, den Firmen, die Nachwuchskräfte suchen, der Schule, die sich dieses Themas früh angenommen habe, und der Stadt, die damit Unternehmen bei der existenziell wichtigen Nachwuchsgewinnung unterstütze. Der Dank des OB ging besonders an Nadine Klasen und Reallehrer Stefan Cleiß, die die Organisation schulterten und ein breites Info-Portal schufen.


Gespräche und Begegnungen im Rahmen der Berufsinfomesse Oberkirch: OB Braun (links) und (v. rechts): Organisatoren Nadine Klasen und Stefan Cleiß, Rektor Werner Franz im Gespräch mit Vertretern und Azubis von Holzbau Frammelsberger.

Realschulrektor Werner Franz freute sich, dass sich das „Kind Berufsinfomesse“ mit dem Vater Jochen Klingenmeier „ so positiv entwickelt hat und nächstes Jahr schon volljährig wird, besonders schön ist der Rundgang, der auch ein Ehemaligentreff ist.“


Gespräche und Begegnungen im Rahmen der  Berufsinfomesse Oberkirch: (v. rechts) OB Matthias Braun, die Stadträte Michael Braun und Frank Meier, Ko-Organisator Stefan Cleiß und Rektor Werner Franz im Gespräch mit Vertretern der Firma PWO, die dieses Jahr 100 Jahre alt wird.

Positiv die Mischung der Betriebe, die sich präsentierten: Kleinere, mittlere, große Betriebe, Dienstleister, Handwerker, dazu eine angenehme Umgebung, in der gute Gespräche stattfinden konnten. Die Firmen haben nicht mehr die riesige Anzahl an Bewerbern, sie müssen sich gut aufstellen, um junge Menschen zu erreichen. Viele Unternehmen boten nicht nur Info, sondern auch etwas Praktisches zum Ausprobieren, Azubis sprachen auf Augenhöhe mit den Interessenten und berichteten von ihren Erfahrungen. Drei Stunden konnten sich Jugendliche, häufig in Begleitung von Angehörigen, an den Ständen informieren und mit Ausbildungsleitern oder Chefs ins Gespräch kommen. Und nicht nur in der Halle und im angebauten Zelt, sondern auch im Freien wurde informiert, aufgezeigt, beraten. 


Jugendliche Besucher kamen meistens in Begleitung von Angehörigen, häufig auch mit gezielten Interessen und Nachfragen – hier bei der Steuerberatung SDJ.

Auch fürs leibliche Wohl war gesorgt. Bei einem Spiel über Lebensmittel konnte man am Stand von Decker’s Frischecenter Preise gewinnen. Bewirtet wurde von den Schülern der Klasse 9e, die auch eine Besucherstatistik anlegte, und die Bigband der Realschule (Leitung: Sarah Rühle) sorgte für einen inspirierenden Auftakt. 


Schülerinnen und Schüler der Klasse 9e beim Catering

Text und Fotos: Johanna Graupe

 

« zurück zur Übersicht

Top