webuntis
Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Junge Bühne begeistert mit Michael Endes Klassiker als Musical  

In vier Aufführungen, neben den Schüleraufführungen in der Projektwoche, wird Momo noch den Kampf gegen die Grauen Herren von der Zeitsparkasse aufnehmen und Kinder und Erwachsene um sich scharen. Rund 80 Jugendliche und Erwachsene spielen, tanzen, singen eine eindrückliche und unterhaltsame Musicalfassung des berühmten Kinderbuchklassikers.

von links: Momo (Viktoria Goldmann) und ihre neuen Freunde Nino (Marvin Sauer), Nicola (Samuel Huber) und Liliana (Simone Müller)

Momo (Viktoria Goldmann) ist ein ganz besonderes Mädchen – sie taucht plötzlich in der Ruine des alten Amphitheaters auf, findet schnell Freunde, besitzt kaum materielle Dinge, doch von etwas hat sie besonders viel: Zeit. Diese teilt sie gerne mit ihren Freunden Beppo (Jürgen Wurth) und Gigi (mit Live-Musik: Robin Jekal). Die Menschen mögen Momo, denn sie kann ausgezeichnet zuhören. Bei ihr sind die Menschen glücklich, lachen und versöhnen sich. Bis sich eines Tages alles ändert, denn keiner hat mehr Zeit, alle jagen gehetzt durch die Gegend.


Zeit haben die Kinder plötzlich keine mehr und sie können sich auch nicht mehr freuen.

Überall tauchen diese merkwürdigen Grauen Herren auf, die sich als Vertreter der Zeitsparkasse ausgeben und den Menschen die Zeit abzapfen.


Der windige Chef der Zeitsparkasse (Stefan Kowalsky) lullt den eitlen Friseur Fusi (Marvin Sauer) mit Zigarrenrauch und Worten ein.
 

Auch Momo wird von einem grauen Herrn (Lennard Boschert) zu überreden versucht, ihre Zeit lieber mit der perfekten Puppe Sirigirl (Acelya Akbulut) zu verbringen.

Da entschließt sich Meister Hora (Arthur Hilberer) zum Eingreifen. Dazu braucht er die Hilfe des Mädchens Momo. Ganz allein, nur mit Hilfe der Schildkröte Kassiopeia (Nils Leonhardt),  macht sie sich auf, ihre Freunde zu retten.


Meister Hora (Arthur Hilberer) gibt Momo die Schildkröte Kassiopeia (Nils Leonhardt)mit auf den gefährlichen Weg.

Mit großartigen Einzel- und Gruppendarbietungen tanzen (S.Baumgärtner/A. Braun),singen (A. Bittner) und spielen 70 Jugendliche und Erwachsene  in der Regie von Tanja Lüttner, Arthur Hilberer, Johanna Graupe. Stefan Kowalsky, Chef der Grauen Herren, hat ein beeindruckendes  Bühnenbild entworfen und mit Arthur Hilberer realisiert und dass die Umgestaltung der anspruchsvollen Buchvorlage so gut gelingt, liegt auch an der Musik von Timo Riegelsberger.

Termine: 22. und 23. Juli, jeweils 16.00 Uhr, 26 und 27. 7., jeweils 19.00 Uhr im Garten des „freche hus“.

Kartenvorbestellung und –verkauf:: Bürgerbüro der Stadt Oberkirch Tel. 07802/82700, alle Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse und unter www.ortenaukultur.de 

Text: Johanna Graupe   Fotos: Klaus Lienert und Carolin Grössl

« zurück zur Übersicht

Top