Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Hättig -Stiftung finanziert Tanja Lüttner als „Bundesfreiwillige im Bereich Kultur“ für die Junge Bühne  

Die Theatergruppe der RSO ist seit Jahren Mitglied im Landes-bzw. Bundesverband Amateurtheater, die „Bundesfreiwillige“ im Bereich Kultur vermitteln und teilweise finanzieren. Ein Angebot, das die Junge Bühne ergriff und die Stelle mit Tanja Lüttner, die mit den Theaterlehrern und Schülern vertraut ist, besetzen konnte.

Freuen sich über den Zuschuss der Hättig-Stiftung, der zusammen mit dem Bundeszuschuss die einjährige Anstellung einer Theaterpädagogin finanziert: (von rechts) Rektor Klaus Lienert, Theaterleiter Arthur Hilberer und Theaterpädagogin Tanja Lüttner, die von H.J. Müller (links) den Zuschuss in Empfang nehmen konnten.

Theaterpädagogin Tanja Lüttner ist Ensemblemitglied des Theaters „Fiesemadände“ und ihre erste Inszenierung nach Abschluss als Theaterpädagogin absolvierte sie  bei der Jungen Bühne mit dem Janosch-Klassiker „Komm, wir gehen nach Panama“.
Seit Juni wirkt sie als „Bundesfreiwillige im Bereich Kultur“ für die Junge Bühne. Finanziert wird ihr Dienst vom Bund Deutscher Amateurtheater, der Franz-und Gabriele-Hättig-Stiftung und der Jungen Bühne.

Ein Glücksfall, vor allem auch deshalb, da im kommenden Schuljahr ein Ganztagszug eingeführt wird und Lüttner zwei bis drei Mal pro Woche Theater-AG in kleiner Gruppen anbieten kann. Bis dahin wird sie sich mit Workshops an der „Dschungelbuch“-Inszenierung beteiligen und im Dezember mit dem Kinderbuchklassiker „Max und Moritz“ aufwarten.

Hermann-Josef Müller, Vorsitzender der Franz- und Gabriele-Hättig-Stiftung, konnte mit einer Spende in Höhe von 1500.- zur Finanzierung des einjährigen Vertrages und zum ersten finanziellen Baustein für den neu zu gründenden Verein „Junge Bühne“ beitragen – immerhin werden in den nächsten drei Inszenierungen bis zum Jahresende etwa 5 000 Kinder bzw. Jugendliche erwartet.

Text und Foto: Johanna Graupe

 

« zurück zur Übersicht

Top