webuntis
Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1738
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Stop the war! We stand for Ukraine.  

Zu Beginn der russischen Invasion in die Ukraine äußerten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5e der Realschule Oberkirch ihre Gefühle, Ängste und Wünsche. Alle waren sich einig: „Wir können den Krieg nicht stoppen, aber möchten irgendwie helfen“.


Die Klasse 5e sammelte Sachspenden für Ukraine-Flüchtlinge 

Beim Gestalten von Friedenssymbolen stellten sich die Kinder vor, wie es sein muss, in ein fremdes Land zu flüchten, um dort in Sicherheit auf das Ende des Krieges zu warten und ständig zu hoffen, dass ihren Vätern nichts passieren würde. Schnell wurde der Entschluss gefasst, Sachspenden zu sammeln, um geflüchteten Kindern eine kleine Freude zu bereiten.

Linus und Marlon Bolz                             Lisa Stumpp                                                  Mila Rosa

Am Dienstag war es dann endlich so weit und drei Vertreter der Klasse reisten mit ihrer Klassenlehrerin Bianca Hirsch und Kisten voll Bällen, Inlinern, Spielen und auch Schuhen und Kleidung nach Maisach, wo aktuell 9 Frauen mit ihren Kindern im Gästehaus „Hirsch“ Zuflucht gefunden haben und von der Organisation „Art of Living Germany“ sowie einem Kreis aus Nachbarn und Freunden mit großem Engagement betreut werden. Für das dankbare Lächeln und gemeinsame Spielen bedurfte es keines Dollmetschers.


Helfer aus Oppenau, Schüler und Ukrainer bei der Übergabe

 

Text: Bianca Hirsch    Fotos: Alina Shapovalova und Bianca Hirsch

« zurück zur Übersicht

Top