webuntis
Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1738
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Startschuss für die Mittlere Reife-Prüfungen  

134 Prüflinge – Premiere in der neuen Aula


Vergangenen Dienstag fiel der Startschuss für die Mittlere-Reife-Prüfungen, an denen in Oberkirch 134 Prüflinge teilnehmen – dieses Jahr stand zum ersten Mal für mehr als die Hälfte der Absolventen die Aula als Prüfungsraum zur Verfügung, was die Organisation deutlich erleichterte.

 

134 Realschülerinnen und Schüler aus fünf Klassen traten am Dienstag zur Deutschprüfung an- als erstes der Prüfungsfächer, das sich seit vergangenem Jahr sehr stark im Vergleich zu den vorherigen Prüfungen verändert hat und inzwischen ein breiteres Wissen abfragt. Drei Klassen können ab diesem Jahr  die schriftliche Prüfung in der neuen Aula ablegen, „was die Organisation wesentlich erleichtert und uns Prüfungspersonal spart.“ (Rektor W. Franz)

Eingestimmt wurden die Schüler/innen mit einem reichhaltigen Prüfungsfrühstück, das der Elternbeirat und die Schulsozialarbeiterin organisierten. Das Angebot  fand dieses Jahr den bisher größten Anklang – mehr als 100 Prüflinge nahmen daran teil -  und es trug auch deutlich zur Entspannung der Prüflinge bei. Handys und Rücksäcke wurden anschließend „aufbewahrt“.

Im Pflichtbereich der D-Prüfung ging es zunächst um Textverständnis eines Sachtextes über „Warum die Jungend von heute immer die 'schlechteste' ist?“, dazu kamen Fragen zur Grammatik, Rechtschreibung, Zeichensetzung etc. Dem zweiten Pflichtteil – einem inneren Monolog- lag die Lektüre “Herzsteine“ von Hanna Jansen zugrunde. Die Autorin greift den Völkermord in Ruanda auf und erzählt die Geschichte einer Überlebenden, eine Geschichte, geprägt von  Schuldgefühlen und Trauer. Was passiert, wenn man so etwas Schreckliches erlebt hat, dass man nicht darüber sprechen kann. Wie wirken sich die Erfahrungen und die Sprachlosigkeit  auf die nächste Generation aus?  Erzählt wird überwiegend aus der Sicht des jugendlichen Sohnes der traumatisierten Mutter und seine Gedankengänge und Gefühle sind nah an denen der jugendlichen Leser.

Im Wahlteil konnte man entweder „Die Ausgabe von Energydrinks an Minderjährige“ erörtern, ein Brecht-Gedicht oder ein Prosagedicht interpretieren.  Unterschiedliche Meinungen zur D-Prüfung: Chiara Lanzillotti  fand die D-Prüfung „ganz okay, wie eine Klassenarbeit“, sie hatte sie sich „schwerer vorgestellt“, während Andrea Oberle die Aufgaben doch „ziemlich schwierig“ fand, beide werden nach der Entlassung weiterführende Schulen besuchen. Nach einer Erholungspause stürzten sie sich in die Mathe-Vorbereitung, diese Prüfung findet  am Donnerstag, 24.6.,  stattfindet.  

In Mathematik bleibt es bei den bisherigen Themen Algebra, Trigonometrie, Stereometrie, Sach- und Wahrscheinlichkeitsrechen, allerdings gibt es einen Pflichtteil, in dem ohne Hilfsmittel wie Taschenrechner und Formelsammlung gearbeitet werden muss. Die mündliche „Kommunikationsprüfung“ als Teil der Abschlussprüfung im Fach Englisch fand schon im März statt, schriftlich wird am Dienstag, 24. Juni, geprüft. Seit vergangenem Jahr gibt es auch die schriftlichen Abschlussprüfungen in den Wahlfächern Technik, Französisch und AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales),sie finden am Dienstag, 31.Mai, statt.

Zweitkorrekturen werden dieses Jahr von zwei Partnerschulen geleistet: von den Realschulen Achern und Kappelrodeck.  Vertreter dieser Schulen werden auch jeweils als Vorsitzende bei den mündlichen Prüfungen agieren, die am 12.Juli stattfinden.

Text und Foto: Johanna Graupe

« zurück zur Übersicht

Top