webuntis
Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Sven Maier von der Realschule Oberkirch erhält eine Urkunde beim bundesweiten Wettbewerb  

Am vergangenen Freitag konnte Konrektor Werner Franz dem ‚Nachwuchs Physiker’ Sven Maier seine Urkunde für das Erreichen des 1. Platzes beim jährlichen Schülerwettbewerb „exciting physics“ überreichen.

Sven Maier mit der Urkunde in der Hand, daneben sein Bruder Paul

Der bundesweite Wettbewerb wird jährlich im Rahmen der Publikumsveranstaltung „Highlights der Physik“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft veranstaltet. Nachdem Sven Maier schon im vergangenen Jahr am Wettbewerb „exciting sciences“ teilgenommen und damals den 3. Platz belegt hatte, war die Motivation und der Ehrgeiz groß diese Leistung 2014 noch zu verbessern. Ihm gelang es in der Kategorie „Tauchboot“ den ersten Platz zu belegen und damit ein Preisgeld von 300 Euro zu gewinnen.

Überzeugen konnten bei der Bewältigung der Aufgabe, die darin bestand, ein „Tauchboot“ zu konstruieren, das selbstständig frühestens eine spätestens drei Minuten nach Bodenkontakt eines Aquariums auftaucht, vor allem kreative Lösungen, technische Raffinesse und physikalische Originalität.

Dass er sich schon in jungen Jahren mit derartigen naturwissenschaftlichen Themen auseinandersetzt, begründen Sven mit seinem allgemeinen Interesse an Physik und Technik. Dabei fasziniere ihn besonders, das Zusammenwirken verschiedener Kräfte und dass sich mit ihr „Funktionen aus dem Alltag erklären lassen“, da sie „Grundlage vieler Phänomene“ wäre. Darüber hinaus beeindrucke ihn „der tatsächliche und handwerkliche Nutzen“ physikalischer bzw. technischer Konstruktionen.

Auch Svens Bruder Paul, ebenfalls Schüler der Realschule Oberkirch, nahm in diesem Jahr am Wettbewerb teil. Zwar konnte er dieses Mal noch keinen Preis gewinnen, durfte sich aber bei der "Dabeisein-ist-alles-und-schließlich-haben-wir-ja-viel-dabei-gelernt-Verlosung“ über eine Play Station 3 freuen.

Beide Schüler haben vor auch in den kommenden Jahren an diesem Wettbewerb teilzunehmen, so dass man gespannt auf die nächsten Erfolge sein kann.

Text und Fotos: Alexandra Friedburg

« zurück zur Übersicht

Top