Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Die Klasse 9c im Theater in Karlsruhe – vor und hinter den Kulissen.  12.12.2012

Am 05. Dezember 2012, waren wir, die Klasse 9c, mit unserem Klassenlehrer Herrn Löffler und Frau Guerra im Staatstheater in Karlsruhe, um uns das Theaterstück „Tschick“ anzusehen, dessen Romanvorlage von Wolfgang Herrndorf wir im Deutschunterricht gelesen hatten.
Theater 9c
Klasse 9c mit Michael Löffler und Maria Guerra

In dem Stück geht es um folgendes:
Maik Klingenberg wird die großen Ferien alleine am Pool der elterlichen Villa in Berlin-Steglitz verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Mit einem geklauten Lada steht er eines Tages vor Maiks Elternhaus. Und  damit beginnt eine unvergessliche Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz – Richtung Walachei.

Es war sehr interessant zu sehen, wie die Schauspieler und das Theater manche Szenen und Objekte dargestellt, verändert und umgesetzt hat. Zum Beispiel wurde der Lada als Rutsche dargestellt und der Pool mit vielen kleinen Wannen. Die Schauspieler konnte man richtig mit den Personen aus dem Buch identifizieren. Zwischendurch liefen immer wieder Kurzfilme von Menschen, die an bestimmte Personen aus der Handlung erinnern sollten.

Nach einem tosenden Applaus und einer kurzen Pause trafen wir alle drei Schauspieler und durften ihnen Fragen stellen, wie „Was war das schwierigste umzusetzen?“ oder „Wie seid ihr zum Theaterspielen gekommen?“.

Unser Fazit: Der Roman und die Theateraufführung sind für Jugendliche wie auch für Erwachsene sehr empfehlenswert!   

Text: Linda Huber, Johannes Warda, Foto: Janine Zier


« zurück zur Übersicht

Top