webuntis
Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Realschule Oberkirch dominiert das Landesfinale  

Bei strahlendem Sonnenschein gingen am Freitag, 08. Mai 2015 über 140 Mannschaften rund um die Pfingstbergschule in Mannheim an den Start. Mit dabei war die RSO Mountainbike-AG.

Die erfolgreiche Mountainbike-AG mit ihren Trainern Axel Hauser (hintere Reihe, 1.v.l.) und Johannes Baßler (hintere Reihe, 1.v.r.) sowie den Betreuern Andrea Hauser (hintere Reihe, 2.v.l.) und Johannes Ebert (hintere Reihe, 2.v.r.)

Die Realschule Oberkirch reiste mit 19 Schülerinnen und Schülern sowie drei Betreuern an. Fünf Teams der RSO starteten in verschiedenen Rennklassen. Bevor das Landesfinale ausgetragen wurde, fand zuerst das Finale der Regierungspräsidien (RP) Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen statt. Alle fünf Teams haben sich in diesem RP-Finale für das Landesfinale qualifiziert, so dass die Spannung im Laufe des Tages immer weiter anstieg.

Das Team von Philip Eifridt, Silvan Coels, Patrick Kohler und Yannik Kutz ging in der Wettkampfklasse 3 an den Start. Im Landesfinale haben die vier Mountainbiker knapp das Podest verpasst und den 4. Platz erreicht. Das zweite Team um Daniel Huber, Dominic Wiedemer, Niklas Teufel und Niklas Wiedemer belegte in derselben Wettkampfklasse den 11. Platz.

Das einzige Damenteam der Realschule erzielte in der Wettkampfklasse 3 einen begehrten Platz auf dem Siegerpodest. Sara Schweiger, Anne Springmann und Lara Huber mussten hierzu kräftig in die Pedale treten, um am Ende den 3. Platz zu erreichen.

Eine große sportliche Leistung erzielte das jüngste Team der RSO. Da der Rennmodus im Landesfinale von der Zeit abhängig war und jedes Team etwa 35 Minuten in Staffelform biken musste, hatten die drei Nachwuchsrennfahrer gegenüber ihren Gegnern mit vier Fahrern einen entscheidenden Nachteil in der Wettkampfklasse 4. Darüber hinaus war ein Fahrer des Teams tags zuvor mit Fieber im Bett gelegen, während ein weiterer Fahrer des Teams mit einem 24-Zoll-Mountainbike die Kontrahenten in Schach halten musste. Trotz aller Unannehmlichkeiten hieß es am Ende Platz 2 für Max Kiefer, David Vogt und Adrian Boschert.

Den größten Erfolg des Tages erzielten die letztjährigen Landesmeister Marcel Fuchs, Sven Treyer und Mario Müns. Verstärkt wurde ihr Team in diesem Jahr zusätzlich von Matthias Müller.


Die Landesmeister in Folge: Matthias Müller, Marcel Fuchs, Sven Treyer und Mario Müns (v.l.n.r.)

Bevor das Landesfinale in der Wettkampfklasse 3 losging, war Sekunden vor dem Start in der Wechselzone der 43 Mannschaften bei Marcel Fuchs ein Plattfuß am Vorderrad aufgetreten. Durch einen schnellen Schlauchwechsel konnte er rechtzeitig am Rennen teilnehmen. Nach dem Startpfiff fuhren die Rennfahrer hochkonzentriert, äußerst motiviert und bereit sich für jeden im Team aufzuopfern zum zweiten Mal ungefährdet zum Titel des Landesmeisters. Die vier Sieger dürfen sich nun auf ein Techniktraining mit dem Olympiateilnehmer Manuel Fumic im Bikepark Gomaringen freuen.

Folgende Ergebnisse wurden in den RP-Finals erzielt:
Wettkampfklasse (WK) 4: Platz 2, WK 3 weiblich: Platz 3, WK 3 männlich: Platz 2 und Platz 6, WK 2: Platz 4.

Text: Johannes Baßler   Fotos: Axel Hauser

« zurück zur Übersicht

Top