webuntis
Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Realschule Oberkirch verabschiedete starken Jahrgang: 147 Absolventen mit exzellentem Gesamtschnitt  

Ein besonders erfolgreicher Realschuljahrgang feierte am vergangenen Freitag nach einem ökumenischen Dankgottesdienst den Erwerb der mittleren Reife. Konrektor Werner Franz konnte 56 Lobe und Preise vergeben.

Viele Abgänger der Realschule Oberkirch erhielten neben ihrem Abschlusszeugnis auch Preise für gute Leistungen und schulisches Engagement von Konrektor Werner Franz (rechts).

Zunächst gab es ein volles Kirchenhaus: Viele Absolventen nahmen mit ihren Angehörigen am ökumenischen Dankgottesdienst teil, von Schwester Sabina, Arthur Hilberer, Stefan Kowalsky und der Klassen 10a/e sehr eindrucksvoll zur Thematik „Wege“ gestaltet.

Konrektor Werner Franz konnte seiner „angenehmsten Pflicht“ nachgehen: 147 Absolventen der RSO zur mittleren Reife gratulieren – in Vertretung für Rektor Klaus Lienert, der sehr gerne gekommen wäre: „Es geht ihm wieder besser, darüber sind wir froh, wir alle brauchen ihn.“ Neben den Gratulanten von Schulen und Kommune konnte er auch Willi Stächele, MdL, begrüßen. Franz knüpfte in seiner Rede  an das Symbol „Weg“ an: Auf den unterschiedlichen Wegen werden Begleiter dabei sein. „Glaubt fest daran, dass am Ende alles gut ist, und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende.“

Er dankte den Eltern, die ihre Kinder der Realschule übergeben haben und dem Schulträger, der die Voraussetzungen für Leistungen schaffe und zeigte sich stolz auf das Kollegium: „Alle Schüler haben mit zum Teil exzellenten Leistungen bestanden.“

Bürgermeisterstellvertreter Michael Braun überbrachte die Glückwünsche des Oberbürgermeisters und der des Gemeinderates: „Eine  Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“ (Benjamin Franklin). Auch die Stadt investiere in besonderer Weise, um den Schulstandort zu stärken.  Er setze auf eine „optimale Förderung individueller Fähigkeiten und Fertigkeiten, statt Nivellierung Fördern und Fordern als Prinzip, Stärkung sozialer Kompetenzen wie Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit.“ Das Abschlusszeugnis sieht er als einen Baustein auf dem Weg.

Elternvertreterin Sibylle Hodapp erwähnte das Beispiel des City-Champs, bei dem mit der Stärke des Beifalls der Sieger gekürt werde. Sie motivierte zu Standing Ovations für die Absolventen: „junge Erwachsene, die etwas geleistet und ihr Ziel nicht aus den Augen verloren haben“, für die Eltern, bei denen man „Frust abladen konnte, die wieder Richtung wiesen, Weitsicht vermittelten“ und für die Lehrer, die mit den „Schülern gepaukt, gelernt, wiederholt, gelacht, an sie geglaubt haben, wenn es auch manchmal zum Verzweifeln war.“

Wolfgang Stühn, Vorsitzender des Fördervereins, konnte fünf Preise für besonderes soziales Engagement übergeben (siehe Stichwort).

Die Schülersprecher Johannes Warda, Lea Schwab und Dilara Demir ließen ihre Schulzeit am Beispiel einer Schiffsreise Revue passieren: Präsentationen und Arbeiten brachten das Schiff oft ins Wanken, aber die „Lotsen garantierten sicheres Ankommen“. Sie dankten ihren Lehrern, Rektor Klaus Lienert, der die Schulzeit geprägt habe, Sekretärin Biehlman und den Verbindungslehrerinnen. 

Nach der Zeugnisausgabe durch die Klassenlehrer und den Ehrungen gab es ein kleines, aber feines Programm mit musikalischen und tänzerischen Schwerpunkten, organisiert von Anne Rudolf. Temperamentvoll mit „Muppet Show“ und „Barbara Ann“, programmatisch mit „I feel good“ begeisterte die RSO Big Band unter Leitung von Norbert Angrick.  In Eigenchoreographie boten die drei Absolventinnen  Ilka Mager, Lisa und Jessica Schmidt den beeindruckenden Tanz „Sail“ und die Mädchen der Klassen 10a/d begeisterten mit verschiedenen Tänzen (Leitung: Stefanie Bruder). Michael Rolkes Rockband : rockig, soft und melancholisch bot sie einen wunderbaren Abschluss.


Joël Bächle war der Beste des sehr guten Jahrgangs. Mit der Traumnote 1,0
und vielen Bestleistungen in einzelnen Fächern schloss er die Prüfung ab.

Alle Preisträger im Überblick:

10a: Tim Müller, Nicole Huber, Bettina Maier;

10b: Anika Birk, Dilara Demir, Isabel Trayer, Anna Ziegler, Pia Zipf;

10c: Johannes Warda, Anita Ammann, Johanna Huber, Linda Huber, Verena Kiefer, Bianca Laug;

10d: Joël Bächle,Marco Braun, Julia Fischer, Simon Vogt, Tatjana Bauer, Sabrina Börsig, Carmen Huber, Julia Huber, Isabelle Schrempp, Lea-Sophie Spinner, Lina Trayer.

10e: Wolfgang Bormann, Johanna Beuschlein, Hanna Trayer.


Mit einem Lob wurden ausgezeichnet:

10a: Fabian Bögner, Matthias Huber, Eric Hund, Alina Birk, Dorothee Birk, Stefanie Braun, Christina Huber, Kerstin Huber, Amelie Panter, Luisa Sester;

10b: Jonas Hofer, Jochen Knäble, Izabella Mijic;

10c: Fabian Panter, Dominik Weber, Sandro Winkler, Ilka Mager, Melissa Vollmer;

10d: Nicolas Huber, Jan Streck, Jacqeline Blust, Natalie Huber, Joëlle -Olivia Lehmann;

10e: Fabian Braun, Stefan Kofler, Daniela Huschle, Natasa Milanovic, Teresa Welte.

Sonderpreise erhielten:

Deutsch: Joël Bächle (1,0;

Englisch: Verena Kiefer (1,0);

Mathematik – die Preise wurden von der Volksbank Offenburg gestiftet: Lukas Fürderer, Anika Birk, Joël Bächle, Julian Fischer (alle 1,0);

EWG: Joël Bächle, Julian Fischer;

Geschichte: Anita Amman, Joël Bächle (alle 1,0);

Musik: Tim Müller, Amelie Panter;

Ethik: Dilara Demir;

Religion: Melissa Vollmer, Julian Fischer;

Bildende Kunst: Melissa Vollmer, Julian Fischer;

Sport: Joël Bächle, Saskia Sieber (alle 1,0);

Technik: Joël Bächle, Julian Fischer, Wolfgang Bormann;

Mensch und Umwelt: Nicole Huber, Johanna Beuschlein, Teresa Welte;

Französisch: Stefanie Braun, Anita Amman;

NWA (Naturwissenschaftliches Arbeiten): Joël Bächle

Preise für besonderes Engagement für die Schule gingen an:

Theater-Ag Junge Bühne: Simon Serrer, Rainer Bächle, Julia Huber, Tatjana Bauer, Jochen Knäble, Lisa Straub, Lena Trayer, Christina Vogt, Anita Ammann, Karina Maria Telnar, Johannes Warda, Bianca Laug;

Big Band: Johannes Ward, Silja Lechleiter, Nicolas Huber

Sozialpreis überreicht von Wolfgang Stühn, Vorsitzender des Fördervereins, der die Preise gestiftet hat: Lisa Schmälzle und Jochen Knäble für Hausaufgabenbetreuung, Johannes Warda und Lea Schwab, Schülersprecher.

Text und Fotos: Johanna Graupe

« zurück zur Übersicht

Top