webuntis
Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

„Hotzenplotz“ treibt sein Unwesen im „freche hus“- Premiere am Nikolaustag  

Junge Bühne spielt Kinderbuchklassiker in der Vorweihnachtszeit.


Kasperl (rechts: Moritz Steger) und Seppl (Jakob Ganter) sind zwar einfallsreich, aber das Räuberfangen hat doch seine Tücken.

Der Räuber Hotzenplotz  (Daniel Rockenzahn) hat Großmutters Kaffeemühle geraubt. Grund genug für Kasperl (Moritz Steger) und Seppel (Jakob Ganter) zu beschließen, dem Mann mit den sieben Messern das Handwerk zu legen. Das ist jedoch gar nicht so einfach: Sie finden zwar die Räuberhöhle, werden aber gefangen genommen. Während Seppel bei Hotzenplotz die Unordnung in der Räuberhöhle aufräumen muss, wird Kasperl an den Zauberer Petrosilius Zwackelmann (Robin Jekal) verkauft. Die Zukunft der beiden sähe finster aus, wären da nicht noch die gute Fee (Judith Wiegert) und der Wachtmeister Dimpfelmoser (Raphael Reimold), so dass dann zum guten Schluss die Großmutter (Silvia Baumgärtner) ihre Kaffeemühle wieder bekommt.

„Ich werde mitunter gefragt: Halten Sie es für richtig, Herr Preußler, den Kindern unserer Zeit, die ins dritte Jahrtausend hineinwachsen, noch Geschichten von Hexen und Wassermännern, von Zauberern, Feen und kleinen Gespenstern zu erzählen? Darauf kann ich nur antworten, dass ich das nicht nur für richtig, sondern für wichtig halte – für lebenswichtig, um es genau zu sagen“, so  Otfried Preußler.

Aufführungstermine:  Premiere: Freitag, 6.12, 17.30,   8. 12. 11.00 und 16.00 Uhr, 13.12., 17.30, 15.12.,  11.00 und 16.00, 20.12., 17.30,  21.12., 16.00 Uhr, es gibt allerdings nur noch Einzelplätze und zurückgegebene Karten.

Kartenvorbestellung und -verkauf: Bürgerbüro der Stadt Oberkirch Tel. 07802/82700, alle Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse und unter www.ortenaukultur.de

Text und Foto: Johanna Graupe

« zurück zur Übersicht

Top