Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

14 neue Schulsanitäter an der Realschule Oberkirch  

Auf der Treppe gestolpert und hingefallen. Einen Finger in der Tür eingequetscht. Auf dem Pausenhof einen Fußball ins Gesicht bekommen. Im Schulalltag kommt es häufig zu kleineren Blessuren. Manchmal passiert sogar noch etwas Schlimmeres. Dabei sind qualifizierte Helfer gefragt. Schon seit neun Jahren macht die Realschule Oberkirch gute Erfahrungen mit ihrem Schulsanitätsdienst.
Die 14 Neuen: Florian Ebert, Noah Kasper, Luca Bigott, Vanessa Bohnert, Luca Petrassi, Jannik Schmidt, Nele Vogt (nicht auf dem Foto), Gina Hoch, Sven Müller, David Huber, Janis Huber, Jonas Huber, Vivien Weber, Julia Weidner)

14 frisch ausgebildete Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter aus vier achten Klassen haben dieses Schuljahr ihren Dienst in den großen Pausen begonnen und leisten, einem Dienstplan folgend, Erste Hilfe an der Schule. Immer zwei Diensthabende sind im Schulsanitätsraum anzutreffen, bis Weihnachten noch unterstützt von den erfahrenen „Altgedienten“. In wichtigen Fällen ist der Sanitätsdienst auch während des Unterrichts vom Sekretariat aus über Funk erreichbar.

Wie auch in den vergangenen Jahren bereitete Frau Sigrid Kimmig vom Deutschen Roten Kreuz, Ortsverein Oberkirch, die Schülerinnen und Schüler auf ihren Dienst vor. Der zweitägige große Erste-Hilfe-Lehrgang fand direkt an der Schule statt. Dabei wurden Theorie und Praxis der Ersthilfe besprochen und vor allem eingeübt, um auch in kritischen Situationen überlegt und richtig handeln zu können.

Schulsanitäter leisten Erste Hilfe bei Schulunfällen, betreuen und versorgen Verletzte und Erkrankte, organisieren die Benachrichtigung der Eltern oder des Rettungsdienstes. Sie dokumentieren ihre Einsätze in Protokollbögen und sind zusammen mit ihrer Kooperationslehrerin für das Sanitätsmaterial zuständig. Bei Sportfesten und anderen schulischen Veranstaltungen sind sie ebenfalls vor Ort.

Auch Schulleitung und Lehrerkollegen sind beruhigt wenn es Schulsanitäter gibt, die im Notfall die Erstversorgung eines Patienten mit übernehmen können. Toll, dass sie sich in dieser Form in unsere Schulgemeinde einbringen!

Text und Foto: Gabriele Gäbelein

« zurück zur Übersicht

Top