Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Der Schulweltladen an der Realschule Oberkirch ist das "WVR-Projekt" der Klasse 8c  

Die Klasse 8c hat sich gemeinsam mit dem Klassenlehrer dafür entschieden, einen Verkaufsstand mit ausschließlich fair gehandelten Produkten zu organisieren. Der Name dafür lautet „Fair-Kauf“ und spiegelt das gesamte Konzept in seinem Namen wider.

Beim Pausenverkauf am Dienstag: Timo Bögner, Tanja Huber, Sofia Stephan,Julia Kimmig und Niklas Huber (v. links)

Jede 8. Klasse der Realschule Oberkirch muss ein WVR-Projekt absolvieren. Die Abkürzung WVR steht für Wirtschaft, Verwalten und Recht. Dabei geht es darum, in einer Klassengemeinschaft möglichst selbständig ein Projekt zu organisieren wie z.B. die Schulbibliothek oder den Triathlon am Ende des Schuljahres im Schwimmbad. 
Die Klasse 8c verkauft jeden Dienstag in beiden Pausen fair gehandelte Produkte unter dem Pavillon im Pausenhof. Das Warenangebot ist sehr vielseitig, vor allem Produkte wie Riegel, Kekse, Kaffeepads oder verschiedene Schokoladensorten sind sehr beliebt.
Die Klasse kooperiert dabei mit dem Weltladen in Oberkirch. Dieser bestellt die Produkte für den „Fair-Kauf“ der Klasse 8c und im Gegenzug dafür werben die Schüler für den Weltladen. Das verdiente Geld aus dem „Fair- Kauf“ will die Klasse 8c am Ende des Schuljahres an eine Hilfsorganisation spenden.

Text: Verena Huber   Foto: Stefan Kowalsky

« zurück zur Übersicht

Top