Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Realschule entlässt 141 Schüler mit der mittleren Reife  

Ein großer Realschuljahrgang feierte am vergangenen Freitag in der Erwin-Braun-Halle die mittlere Reife. 141 Schüler haben die Prüfung bestanden und konnten ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen – ein Drittel von ihnen mit einer Eins vor dem Komma.

Die Abgänger der Realschule Oberkirch erhielten neben den Abschlusszeugnissen Preise für gute Leistungen und schulisches Engagement von Konrektor Werner Franz (rechts).

Abschluss und Dank zunächst in der Kirche: Viele Absolventen nahmen mit ihren Angehörigen am ökumenischen Dankgottesdienst teil, von Stefan Kowalsky, Conny Betgen , Kaplan Brdlik, einer tollen Lehrer-Schüler-Band und sehr vielen Absolventen eindrucksvoll gestaltet. „Auf dem Weg sein und dabei begleitet werden“ war die Thematik, die Conny Betgen anschlug, die  in Songs und Texten  variiert wurde, bis schließlich auch „Beppo Straßenkehrer“ aus Momo auftrat, der „immer nur an den nächsten Schritt denkt, auch wenn die Straße sehr, sehr lang ist.“ Kaplan Brdlik riet den Entlassschülern, sich auf neue Wege einzulassen und gab Rektor Klaus Lienert Segenswünsche auf seinen „neuen Weg“ mit.

Konrektor Franz konnte allen zur Prüfung angetretenen 141 Schülern gratulieren, er dankte den Eltern, die ihre Kinder der Realschule anvertrauten, dem Schulträger, der die Voraussetzungen für Leistungen schaffe: „Die Zusammenarbeit war noch nie problematisch, sondern immer positiv.“ Er zeigte sich stolz auf das Kollegium, fand beeindruckend, mit welchem Engagement es die Schüler fördere, und auf die Schüler: „Alle haben mit zum Teil exzellenten Leistungen, ein Drittel mit einer Eins vor dem Komma, die Prüfungshürde genommen.“ Er riet ihnen, sich nie entmutigen zu lassen, ihrer Passion zu folgen, die Aussichten seien sehr gut.

Bürgermeister Christoph Lipps war sich sicher, dass die Schüler neben dem fachlichen Fundament  Schlüsselqualifikationen erworben haben in den beispielhaften Angeboten der RSO. „Die Realschule ist eine erfolgreiche und bewährte Schulart, die RSO genieße hohe Anerkennung und er sicherte zu, dass die Kommune die Schule für die zukünftigen Anforderungen baulich fit machen werde. Auch Lipps bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und sah mit  der Ernennung des zukünftigen Rektors Werner Franz Kontinuität und Kooperation gewährleistet.

„Wir wünschen unseren Kindern Glück und wollen sie bewahren vor dem, was wir falsch gemacht haben“ bekannte Elternsprecher Manfred Fien, „aber  wir müssen sie gehen lassen, sie müssen lernen, sich mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen. Bisher geschah das in einem Schonraum, aber sie erhielten Inspiration, was sie wollen bzw. nicht wollen.“ Sein ausdrücklicher Dank ging an alle, die das bewirkt haben. Der Vorsitzende des Fördervereins Wolfgang Stühn ermutigte, offen für Veränderungen zu sein und keine Angst vor Niederlagen zu haben – er überreichte den vom Verein gestifteten Sozialpreis an Marianne Kaltenbronn, die über Jahre sehr selbständig Computerkurse für Senioren organisierte.

„Sechs Jahre liegen hinter uns, die wir mit Bravour bestanden“: Hannah Echle und Loui Kasper hielten Rückblick auf zentrale Ereignisse in ihrem Schülerleben. „Wenn wir jetzt stolz auf uns sein können, bedanken wir uns bei denen, die uns dabei halfen: bei den Lehrern, den Schulleitern, Sekretärin, Hausmeister und  bei den Eltern. „Aus den Raupen sind Schmetterlinge geworden.“

Die Zeugnisausgabe, sehr persönlich, sehr positiv fand durch die Klassenlehrer statt, sie überreichten  die Zeugnisse und auch die jeweiligen Elternvertreter erhielten auf der Bühne ein Dankeschön. Während die RSO-Bigband – zum letzten Mal unter Leitung von Norbert Angrick- den offiziellen Teil umrahmte, gab Aurélie Lehman  ein beeindruckendes Solo – Klavier und Gesang-mit einem Song von Christina Aguilera. Die Rockband (Leitung Matthias Frietsch) setzte einen fetzigen Schlussakkord unter eine gelungene Feier, perfekt organisiert von Anne Rudolf. Der frühe zeitliche Beginn bot  im Anschluss den Klassen mit Eltern und Lehrkräften  noch die zeitliche Möglichkeit, ihren persönlichen  Abschluss zu feiern.

55 Lobe und Preise


Carina Roth konnte einige Preise entgegen nehmen und ist auch mit 1,1 die Jahrgangsbeste.

Neben den Sonderpreisen gab es 19 Preise und 36 Lobe. Die Preisträger:

10a: Larissa Fackner; 10b: Jonas Scherer, Lara Boschert, Marielle Feger, Lara Carolin Haas, Carina Roth, Jannika Serrer, Jana Sester; 10c: Loui Kasper, Katharina Huber; 10d:  Maximilian Kirn, Jana Hohensinn, Marlen Hund, Diandra Kirn, Lena Schaufler; 10e: Tim Huber, Marion Huber, Linda Huber, Marianne Kaltenbronn.

Mit einem Lob wurden ausgezeichnet:

10a: Dominik Waselikowski, Linda Flach, Alina Huber, Dominique Huber,  Florante Krasniqi, Eilika Latzke, Jennifer Müller, Tanja Schweiß; 10b: Silas Birk, Fynn Boettcher, Marvin Dehne, Niklas Wanner, Anna Hoferer, Tabea Scheibel, Lina Thoma, Ana Carina Vieira de Carvalho; 10c: Nico Thorn, Fine Herzog, Lara Kimmig, Anastasia Schneider, Marie-Christi Stüwe; 10d: Markus Hildenbrand, Daniel Tschernikow, Lena Brommer, Sahra Doll, Hannah Echle, Aurélie Lehmann, Isabelle Keller, Lea Schindler; 10e: Luca Huber, Felix Konrad, Benedikt Langeneckert, Jan Sigler, Jenny Braun, Anna Huber, Lara Stühn.

Sonderpreise erhielten: Religion: Lara Boschert, Robin Jekal, Katharina Huber, Jan Sigler (jeweils 1,3); Ethik: Lena Schaufler (1,3); Geschichte: Carina Roth (1,0); Erdkunde, Wirtschafts- und  Gemeinschaftskunde: Carina Roth, Maximilian Kirn (jeweils 1,2); Musik: Jannika Serrer, Lena Schaufler (jeweils 1,1); Bildende Kunst: Lara Caroline Haas, Fine Herzog, Lara Kimmig; Sport: Fine Herzog (1,0), Maximilian Kirn (1,1); Technik – der Preis wurde von Schulpartner Firma Ernst gestiftet: Marvin Dehne (1,3); Mensch und Umwelt: Marianne Kaltenbronn; Französisch: Carina Roth, Jannika Serrer (jeweils 1,4); Naturwiss. Arbeiten: Carina Roth, Marion Huber (1,4); Deutsch: Lara Carolin Haas (1,1); Englisch: Lara Carolin Haas, Felix Konrad (jeweils 1,1); Mathematik – der Preis wurde von der Volksbank gestiftet: Loui Kasper (1,2), Jana Hohensinn, Marlen Hund, Marion Huber.

Außerdem gab es noch Sonderpreise für langjähriges Engagement in der Bigband: Naomi Oberle, Pia Müller, Alina Huber, Jannika Serrer, Lina Thoma; der Rockband: Dominik und Felix Wiedemer, Leon Voss, Sina Faller, Madina Poljakova, Lena Schaufler, Luca Huber; und für Mitglieder der „Jungen Bühne“: Jannika Serrer, Hannah Steger, Robin Jekal, Fine Herog, Marie-Christin Stüwe, Sarah Brudy, Hannah Echle, Jannis Ell, Daniel Huber, Felix Konrad, Leonie Heinrich, Linda Huber, Marion Huber, Lina Thoma, Alessia Kimmig.


Der Vorsitzende des Fördervereins der Realschule, Wolfgang Stühn,  überreicht Marianne Kaltenbronn den Sozialpreis für ihr Engagement im Bereich „Computerkurse für Senioren“.
 
Text und Fotos: Johanna Graupe

« zurück zur Übersicht

Top