Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Junge Bühne Oberkirch bietet optisches und akustisches Vergnügen mit „Das Dschungelbuch“ nach Rudyard Kipling   

Die Junge Bühne, Oberkirch, lädt diesen Sommer in den Dschungel beim „freche hus“ ein: zu einem optischen und akustischen Vergnügen mit aufwendigen Kostümen, flotter Musik (Timo Riegelsberger), Songs (Anja Bittner), witzigen Tänzen (S. Baumgärtner) in einer Inszenierung von Arthur Hilberer und Johanna Graupe. Aufführungen im Garten des „freche hus“ – bei Regenwetter oder extremer Hitze in der Erwin-Braun-Halle.

Die überkandidelte Riesenschlange Kaa (Ann-Kathrin Stüwe) wird Mogli (Til Klose) gefährlich.

„Der Dschungel lässt euch die Augen übergeh‘n. Der Dschungel lässt euch das Haar zu Berge steh‘n. Der Dschungel lässt euch so bald nicht wieder los!“

Wenn im Urwald die Sonne untergeht und die Nacht ihren schwarzen Mantel ausbreitet, schleicht eine furchteinflößende Gestalt durch die Dunkelheit: Unruhe im Dschungel! Shir-Khan (Jürgen Wurth/ Maurice Braun), der gefürchtetste Tiger des Dschungels, ist auf Menschenjagd und hat es ausgerechnet auf das kleine Menschenkind Mogli (Til Klose) abgesehen, das von den Wölfen in ihr Rudel aufgenommen wurde. Unter dem Schutz des Wolfsrudels kann Mogli wohlbehütet aufwachsen und lernt begierig die Gesetze des Dschungels von seinem Beschützer Baghira (Arthur Hilberer)  und seinem besten Freund Balu (Thomas Geiss). Doch schon bald wird es für Mogli gefährlich, denn nicht nur der Tiger hat ein Auge auf den Jungen geworfen. Auch die wilde Affenbande hat es auf den kleinen Menschen abgesehen, denn durch Mogli scheint die große Waffe der Menschen - „die rote Blume" - nun greifbar nah... Der Dschungel lebt und mit Mogli steht dem Unruhestifter Shir Khan ein gefährlicher Gegner gegenüber, der ihn mit Mut, Geschicklichkeit und seinem Verstand besiegen wird.


Mogli (Til Klose) tritt gewitzt den Gefahren des Dschungels entgegen.

Zu der mitreißenden Musik von Timo Riegelsberger „aus dem Dschungel“ versammeln sich noch die überkandidelte Riesenschlange Kaa (Ann-Kathrin Stüwe/Hanne Hörth) mit ihrem berühmten „sss“ , King Luis‘ (Paul Vollmer) Affenhorde, der wichtigtuerische Oberst Hahti  (Christian Schaub )mit seiner Elefantenhorde und andere weitere bekannte Figuren aus dem Buch von Kipling.

„Das Dschungelbuch“, bereits über 115 Jahre alt, zählt heute noch immer zu den bekanntesten und erfolgreichsten Kinderbüchern überhaupt. Der Autor Rudyard Kipling, in Indien geboren und aufgewachsen, erhielt 1907 als erster englischer Schriftsteller den Literaturnobelpreis.
Die Geschichte um das Menschenkind Mogli, das im gefährlichen Dschungel aufwächst, verzaubert nach wie vor kleine wie auch große Zuschauer im Theater und wird in diesem Jahr den Garten des „freche hus“ oder die Erwin-Braun-Halle bei Regenwetter oder bei extremer Hitze in einen Dschungel verwandeln.

Aufführungen: 18. Juli (Premiere ausverkauft), 19., 25., 26. Juli, jeweils 16.00 Uhr, 22., 29., 30. 7., jeweils 19.00 Uhr im Garten des „freche hus“, bei Regenwetter bzw. extremer Hitze in der Erwin-Braun-Halle.

Kartenvorverkauf: www.ortenaukultur.de und Telefon-Hotline 0800 911 811 711, beim Bürgerbüro der Stadt Oberkirch unter Telefon 07802/82700 und in den Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse.

Text und Fotos: Johanna Graupe

« zurück zur Übersicht

Top