Bild1310
Bild1309
Bild1308
Bild1307
Bild1301
Bild1302

Amerikanisches Jugendorchester „Blue Lake International“ zu Gast in Oberkirch - Benefizkonzert am 9. Juli in der Erwin-Braun-Halle   

RSO und HFG kooperieren bei der Durchführung des Austauschprogramms – Schüler beider Schulen sind Gastgeber für das 80-köpfige Orchester der jungen Musiker. Wir sprachen mit Reallehrer Stefan Kowalsky dem Initiator und Organisator des Austauschprogramms.

Jugendblasorchester "NorthernWinds" im Konzertsaal des Blue Lake Camp in Michigan, USA

Was bedeutet „Blue Lake International?

Stefan Kowalsky: Das "Blue Lake International Exchange Program" wurde 1969 vom Gründerehepaar der Kunst-und Musikakademie "Blue Lake Fine Arts Camp" in Michigan (USA) ins Leben gerufen. Es soll der internationalen Verständigung durch die universelle Sprache der Musik dienen. Dabei touren die Jugendorchester der Akademie vier Wochen durch Europa, besuchen dabei bis zu acht Gemeinden und führen an jedem Ort ein Konzert durch.
Zum Dank für die Gastfreundschaft erhalten die gastgebenden Schulen die Konzerteinnahmen sowie zwei Vollstipendien für die Akademie in den USA.

Wie kamen Sie zu dem Kontakt?

Kowalsky: Bei einer Musicalfahrt mit der "Jungen Bühne" sprach mich der Busfahrer an, der die Orchester von Blue Lake seit vielen Jahren durch Europa fährt. Er meinte, die Organisation suche noch eine Partnerschule in Südwestdeutschland und dass das  doch prima passen würde, da die RSO mit der "Jungen Bühne", der "Rockband" und der "Bigband" künstlerisch gut aufgestellt sei. Nachdem ich den Kontakt herstellt hatte, vergingen nur fünf Monate, bis die Managerin aus den USA Oberkirch aufsuchte, um die Partnerschaft auf feste Beine zu stellen.

Was erwartet die amerikanischen Studenten in Oberkirch?

Kowalsky: Neben Proben und dem Konzert, sollen die amerikanischen Jugendlichen am Leben ihrer Gastfamilie teilhaben. Außerdem wird ein gemeinsamer Ausflug zum Vogtsbauernhof organisiert. Ein Grillabend zum Abschied wird das HFG ausrichten.

Und was erwartet die Besucher des Konzerts am 9.7. in der Erwin-Braun-Halle?

Kowalsky: Das Konzertprogramm ist eine bunte Mischung, bei der weder der klassische amerikanische Marsch noch die zarten Töne sinfonischer Blasmusik fehlen werden. Dazwischen finden sich Evergreens der Musical-, Pop- und Rockgeschichte. Gespielt von knapp 80 gut ausgebildeten jungen Musikern dürfte es eine beeindruckende Darbietung werden. Der Eintritt ist frei, es werden aber Spenden entgegengenommen. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Konzertbeginn um 19.00 Uhr, für kleine Speisen und Getränke sorgt die Klasse 8b der RSO im Rahmen des WVR-Projekts.

Nehmen Oberkircher junge Musiker am Konzert teil?

Kowalsky: Für eine Teilnahme von Musikern aus den Gastgemeinden zeigt sich die Organisation offen. Die Kürze der Zeit mit nur einem Probetermin dürfte es in der Praxis jedoch etwas schwierig gestalten.

Welche „Nachwirkungen“ werden sich durch den Konzertbesuch ergeben?

Kowalsky: Die Zusammenarbeit von RSO und HFG bei der Durchführung des Austauschs haben die Schulen noch näher zusammengebracht. Im Gegenzug für die Gastfreundschaft sind die beiden Schulen eingeladen, ein aufführendes Ensemble in den mittleren Westen der USA zu schicken, um eine zweiwöchige Konzerttournee plus eine Woche Aufenthalt durchzuführen. Eine tolle Möglichkeit für eine Gruppe aus HFG - und RSO - Bigband.

Artikel: Johanna Graupe    Fotos: Blue Lake Academy  Plakat: Teresa Männle

« zurück zur Übersicht

Top