Bild Oben
A- A A+
  • Wir bringen unsere Professionalität zum Wohle der Schülerinnen und Schüler ein.

  • Wir unterstützen durch unsere Erziehungsarbeit die Persönlichkeitsentwicklung
    der Schülerinnen und Schüler.

  • Wir pflegen einen offenen und vertrauensvollen Umgang mit den Eltern.

  • Wir sind aufgeschlossen für Ideen und Vorschläge der Schulleitung.
    Wir kommunizieren sachbezogen und wertschätzend.

  • Wir entwickeln die Schule gemeinsam ständig weiter.

  • Wir pflegen Kooperationen außerhalb der Schule.


Wir bringen unsere Professionalität zum Wohle der Schülerinnen und Schüler ein.

  • Wir zeigen unsere Innovationsbereitschaft durch regelmäßige Teilnahme an innerschulischen und regionalen Fortbildungen. Dadurch stärken wir unsere fachlichen, methodischen und pädagogischen Kompetenzen
  • Unsere Unterrichtskompetenz beinhaltet Planungskompetenz, Vermittlungskompetenz, Beratungskompetenz und Beurteilungskompetenz.
  • Unterricht und Klassenführung gestalten wir so, dass sie allen Schülerinnen und Schülern gerecht wird. Dies erreichen wir durch Differenzierung und individuelle Lernförderung.
  • Wir geben den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten der Mitwirkung in der Planung und der Leistungsbewertung, indem wir die Ziele und Verfahren des Unterrichts transparent machen. Konstruktive und kreative Ideen der Schülerinnen und Schüler betrachten wir als Bereicherung.
  • Fachliche und methodische Schwerpunkte bringen wir in Projekte und innovative Unterrichtsmodelle ein.
  • Wir sind offen für kritische Reflexionen.

 

Wir unterstützen durch unsere Erziehungsarbeit die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler.

  • Wir begegnen unseren Schülerinnen und Schülern freundlich, offen und wertschätzend, dadurch sind wir Vorbild und sorgen für ein positives Schulklima.
  • Wir unterstützen in jeder Klassenstufe die Gruppenentwicklung einer Klasse. Dazu führen wir unter anderem gemeinsame Klassenaktivitäten durch.
  • Unsere Schülerinnen und Schüler sollen im Umgang mit anderen ihre individuellen Stärken erfahren und ausbilden und ein positives Selbstbild entwickeln. Sie sollen im geschützten sozialen Raum der Schule die eigenen Möglichkeiten und Grenzen kennen und akzeptieren lernen.
  • Wir entwickeln vielfältige Möglichkeiten zur Behebung von Lerndefiziten.
  • Unsere Schülerinnen und Schüler sollen das Lernen als positive Bereicherung erfahren und Freude am persönlichen Erfolg entwickeln. Sie sollen Belastungen als vorübergehend und notwendig akzeptieren und bewältigen lernen.
  • Wir setzen uns aktiv dafür ein, dass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeiten erhalten, Verantwortung für sich selbst und die Gemeinschaft zu übernehmen und damit verbundene Aufgaben zuverlässig erfüllen.
  • Deshalb erziehen wir unsere Schülerinnen und Schüler zu Kontaktfähigkeit und Verständnis gegenüber anderen, zu Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit, zu Höflichkeit und Freundlichkeit, zu Konfliktfähigkeit, Toleranz, Zivilcourage und demokratischem Handeln.
  • Wir dulden keine Ausgrenzung, Aggression und kein Mobbing. Zu deren Vermeidung setzen wir Programme zur Förderung eines wertschätzenden Klassenklimas und zur Vermeidung von Konflikten um.
  • Wir setzen Maßnahmen zur Einhaltung von Verhaltensregeln aktiv um.
  • Wir bieten den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, das Schulleben der Realschule Oberkirch aktiv zu gestalten.

 

Wir pflegen einen offenen und vertrauensvollen Umgang mit den Eltern.

  • Wir pflegen den regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler und unterstützen deren Erziehung. Insbesondere besprechen wir die Perspektiven für unsere Schülerinnen und Schüler und deren Lern- und Arbeitsverhalten, sowie deren Entwicklungsstand.
  • Schwierige Erziehungssituationen bewältigen wir gemeinsam mit den Eltern, indem wir Ursachen und Zusammenhänge untersuchen und Handlungsalternativen zur Lösung anstehender Probleme finden.
  • Wir schaffen Raum und Rahmenbedingungen für die Artikulation der Interessen, Anliegen und Bedürfnisse der Eltern.
  • Wir betrachten die Eltern als Partner der Schule und informieren sie deshalb zuverlässig über Veränderungen, Ziele und Pläne der Schule.
  • Wir beteiligen die Eltern an der Entwicklung und Umsetzung unseres Schulkonzeptes.

 

Wir sind aufgeschlossen für Ideen und Vorschläge der Schulleitung. Wir kommunizieren sachbezogen und wertschätzend.

  • Wir begrüßen Vorschläge der Schulleitung hinsichtlich Veränderungen und Innovationen.
  • Wir begegnen der Schulleitung kollegial unterstützend, kommunizieren sachbezogen und wertschätzend.
  • Wir übernehmen Verantwortung für das Ganze, indem wir gemeinsam getroffene Regelungen einhalten.
  • Wir arbeiten bei der Umsetzung neuer Ideen und Vorschläge aktiv mit.
  • Wir entlasten die Schulleitung durch Übernahme von Sonderaufgaben (Schulleitungsaufgaben) in den Bereichen Organisation, Planung, Schulentwicklung, Pädagogisches Management.
  • Konferenzen und Besprechungen begreifen wir als Mittel zur gegenseitigen Unterstützung und Erleichterung der gemeinsamen Arbeit.
  • Kooperation ist ein Mittel des Lernens und Arbeitens. Deshalb sind wir offen für vielfältige Kooperationsformen.
  • Wir orientieren uns am Wohl aller am Schulleben Beteiligten und stellen eigene Interessen gegebenenfalls zurück.

 

Wir entwickeln die Schule gemeinsam ständig weiter.

  • Unter Berücksichtigung der Veränderungen in unserer Gesellschaft überprüfen wir unsere Zielsetzungen und deren praktische Umsetzung in einem permanenten Prozess, um sie neuen Erfordernissen anzupassen und Verbesserungen herbeizuführen.
  • Wir repräsentieren gemeinsam die Schwerpunkte und das Profil der Schule und machen es der Öffentlichkeit transparent.

 

Wir pflegen Kooperationen außerhalb der Schule.

  • Wir arbeiten eng mit den Betrieben und Institutionen der Region zusammen, um unsere Schülerinnen und Schülern auf dem Weg in das Arbeitsleben zu begleiten.
  • Wir pflegen Schulpartnerschaften in EU-Ländern, um den Schülerinnen und Schülern andere Kulturen näherzubringen.
  • Wir unterstützen die Aktivitäten und die Jugendarbeit der örtlichen Vereine.