Bild Oben
A- A A+

Aufgabe und Ziel des Sportunterrichts ist eine möglichst breit angelegte sportliche Grundausbildung. Diese basiert vor allem in den Klassen 5 und 6 auf einer vielseitigen Schulung der koordinativen Fähigkeiten. Rhythmisieren und die Schulung des Gleichgewichts stehen hier im Vordergrund, bevor es in den höheren Klassen durch immer komplexere Bewegungsaufgaben an die Verbesserung der weiteren koordinativen und konditionellen Fähigkeiten geht.

sport

Bereits in Klasse 5 und 6 stehen auch die Individualsportarten Gerätturnen und Leichtathletik auf dem Programm. Hier noch sehr spielerisch mit dem bereits erwähnten Schwerpunkt auf der Koordination. In den höheren Klassen wird dann zunehmend disziplinspezifisch trainiert, d.h. beispielsweise aus dem Bereich der Leichtathletik wird der Hochsprung (Weitsprung) vertieft.

sport

Im Konditionellen Bereich (Ausdauerschulung) wird ebenfalls in Klasse 5 begonnen. Hier gibt es die Möglichkeit, als Klasse am „km solidarité“ teilzunehmen. Bei diesem deutsch-französischen Lauf auf dem Kehler und Straßburger Landesgartenschaugelände, ist ein ca. 2,5 km langer Rundkurs zu laufen, ein Wettkampf, auf den die Schülerinnen und Schüler sukzessive über das Schuljahr hinweg vorbereitet werden.

sport

Die großen Spiele (FB, BB, HB, VB) haben ebenfalls ihren festen Platz in den einzelnen Schuljahren. Besonders für die Klassen 5 bis 7 steht vor den Fasnachtsferien eine Fußballeinheit an, da am „Schmutzigen Donnerstag“ der Unterstufenmeister im Rahmen des SMV-Fußball-Turniers ermittelt wird.

sport

Hinzu kommt, dass die RSO sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen regelmäßig im Fußball bei „Jugend trainiert für Olympia“ teilnimmt. Gleiches gilt für die Sportart Handball. Auch hier starten die Jungen regelmäßig bei Turnieren auf Kreis- und Regierungsbezirksebene.

Neben den traditionellen Sportarten (große Sportspiele, Gerätturnen und Leichtathletik) spielen wir auch Hockey und Badminton. In den Sommermonaten wird der Sportunterricht häufig ins Oberkircher Freibad verlegt. Hier werden die Brust- und Kraultechnik verbessert (erlernt), das Wasserballspielen und das Springen kommen jedoch auch nicht zu kurz.

Das machen wir alles „sportlich“, jedoch sind im Sport Fairness, soziales Engagement, Teamfähigkeit, Kooperation, Vertrauen und Umgang mit Erfolg/Misserfolg, neben der sportlichen Leistungsfähigkeit, auf der gleichen Stufe anzusiedeln.

sport

Zur Verbesserung/Schulung dieser Fähigkeiten stehen bereits bei den „Kleinen“ Bewegungsaufgaben in Kleingruppen, Partner- und Gruppenturnen (Synchronturnen) und die Organisation kleiner Turniere (Schiedsgericht) auf dem Programm. Besonders im Bereich Tanz/Rhythmik wird bei der Erarbeitung kleiner Choreographien die Teamfähigkeit geschult. Das häufige Präsentieren, alleine oder in der Gruppe, bringt Sicherheit und hemmt mögliche Ängste in anderen Prüfungssituationen.

Mitarbeiter Bild christian.jpg

Christian Huber (Hu)

Fächer 
Mathematik, Technik, Sport
Fachbereichsleiter Sport

c.huber(at)realschule-oberkirch.de